Wie uns Persönlichkeitsanalysen unterstützen
 

Um sich selbst und andere besser verstehen zu können, sowie das Miteinander bewusst zu gestalten, ist es wichtig die eigenen Eigenschaften, sein persönliches Profil zu kennen. Oftmals fällt es uns schwer was wir intuitiv spüren zu versprachlichen. Was macht mich aus? Wie ticke ich? Wer bin ich – und wenn ja wie viele?

Persönlichkeitsanalysen helfen uns charakterliche Eigenschaften und Wesenszüge zu benennen. Carl Gustav Jung, der sich intensiv mit diesem Thema beschäftigt hatte, sagte dazu: „Der Wert der Typologie ist vor allem eine Grundlage für Einsicht, gegenseitiges Verständnis und Toleranz.“
Vor allem in Teamprozessen schaffen sie Bewusstsein und Verständnis füreinander und können auch bei der Wahl eines*r passenden Kolleg*in oder Mitarbeiter*in unterstützen.



Beispiele von Persönlichkeitsanalysen:
 
Motivatorenanalyse
​Die persönlichen Schlüssel zur eigenen Motivation können herausgefunden werden. Welche inneren und äußeren Umstände pushen mich? Was demotiviert mich? Was brauche ich für meinen Flow und meine Lust an der Leistung?

GPOP / MBTI
Der "Golden Profiler of Personality" wurde von Dr. John Golden auf der Basis des "Myers Briggs Type Indicator" entwickelt und basiert im Wesentlichen auf den empirischen Beobachtungen und der psychologischen Typenlehre C.G. Jungs. Diese Persönlichkeitsanalysen betrachten die Präferenzen für Energie, Wahrnehmen, Entscheiden, Lebensstil und den Umgang mit Stress. Sie geben individuell und wertfrei Auskunft über den eigenen Persönlichkeitstyp.

Enneagramm
Die Bezeichnung stammt aus dem Altgriechischen und bedeutet übersetzt „Neuner- Bild", was das Symbol des Enneagramms, bestehend aus neun Eckpunkten, beschreibt. Diese stehen für die Grundtypen, aus deren Wechselbeziehung untereinander sich die Charakterprofile ergeben. Indem die Typologie des Enneagramms beschreibt, wie sich die Grundmuster in positiven wie negativen Situationen verändern, zeigt es zugleich Möglichkeiten zur persönlichen Weiterentwicklung.

persolog-Modell auch bekannt als DISG-Modell
Dieses Modell beschreibt Persönlichkeits- und Verhaltensmuster aufgrund von 4 Buchstaben. Diese Buchstaben veranschaulichen die Gründe für unser Verhalten in verschiedenen Situationen. Es ermöglicht Überzeugungen zu hinterfragen und die Verhaltensdynamik zu verstehen. Der Einsatz dieses Modells wird von uns gerne in Teamentwicklungen eingesetzt. Schnell und prägnant kann man sich Feedback geben.

Bochumer Inventar BIP
Als eine der wenigen Persönlichkeitsanalysen zielt der BIP speziell auf die berufsbezogene Persönlichkeitsbeschreibung im beruflichen Kontext ab und wird zur Personalauswahl sowie Personalentwicklung eingesetzt. 
Berufsrelevante Eigenschaften und Kompetenzen können erfasst werden.

ARPe Authority Responsibility Power

Dieses Modell bietet einen praktikablen Ansatz, um personale Autorität (Autonomie) und Verantwortung (Verbundenheit) zu entwickeln. Diese sind die entscheidenden Steuerungskräfte für konstruktive Einflussnahme (Power) und Gestalten des persönlichen und beruflichen Umfelds. Der ARPe ist für Menschen entwickelt worden, die ihre Verantwortung für ihr Wirken bewusst gestalten wollen.

Wir setzen dieses Modell in der Verbindung mit unserer Pferdearbeit ein.



 

Persönlichkeitsanalysen